HDF Warendorf

Trauma – Traumapädagogisches Basiswissen für einen sensiblen Umgang mit kleinen und großen Menschen – Fortsetzung

Referent*in

Kirsten Rolf

Kategorie

Aus- und Weiterbildung – Berufliche Bildung

Kursort

Waf; HdF 9; Seminarraum I

Alle, die beruflich und/oder ehrenamtlich mit Menschen arbeiten, werden auch auf Erwachsene und Kinder treffen, die belastenden Erfahrungen im Leben ausgesetzt waren. Manchmal scheinen gesamte Familien betroffen. Ein schwerer Schicksalsschlag, Fluchterfahrungen, ein Bindungsab- oder einbruch oder eine andere biografische Herausforderungen können sich als traumatisierend auswirken und Verhaltensweisen zur Folge haben, die für Außenstehende nur schwer nachvollziehbar sind. Grundkenntnisse über mögliche Auswirkung traumatischer Erfahrungen auf die Seele sind hilfreich, das Verhalten des Gegenübers einzuschätzen, ohne sich selber als Unterstützerin zu überfordern. Das Basiswissen zum Thema Trauma kann den sensiblen Umgang und eine gelingende Kommunikation fördern.
Inhalte des Angebots an zwei Abenden sind:
– Was ist ein Trauma und wie entsteht es?
– Wie kann sich ein Trauma bei Kindern (und ihren Eltern) bzw. Erwachsenen (und ihren Kindern) äußern?
– Wie verhalte ich mich bei Traumasymptomen in der Arbeit?
– An welche Fachstellen kann ich mich wenden? Welche Ressourcen kann jede/r einsetzten? Wo sind klare Grenzen?
– Wie wirken sich traumabedingte Verhaltensweise auf andere Kinder/Erwachsene aus und wie kann damit umgegangen werden?

Zurück zur Übersicht

Kursinformationen

Kursnummer

Y7341-011

Datum

Mi 27.11.2024

Uhrzeit

18:30 - 20:45 Uhr

Dauer

1 Termin

33,00€

9 vorrätig

Bei Mehrfachanmeldung ist eine Onlineermäßigung nicht möglich. Bitte bei Kursbeginn bei der Kursleitung melden.